Mittwoch, 13. Juni 2012

Auf zu neuen Ufern

Rosa Stiefel in der Adalbertstraße
Rosa Stiefel in Gabrieles Wohnung in der Adalbertstraße - Foto: Benjamin Doerfel



Die letzten beiden Nächte habe ich in der Adalbertstraße geschlafen, direkt in der Nähe der Oranienstraße. In unmittelbarer Nähe dieser Stiefel. Wo ich heute Abend so lande, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Wer hat ein Bett, ein Sofa, eine Matratze oder einen kuscheligen Küchenfußboden für mich?

Zwei Nächte in der Adalbertstraße. Nett war es bei Gabriele. Wir hatten zwei schöne, intensive und menschliche Gespräche. Das erste zur Begrüßung: „Hier ist dein Zimmer, da das Badezimmer. Wenn was ist, sag Bescheid“. Und das zweite eher einseitig geführt auf eine Postkarte geschrieben: „Schließ’ beim Rausgehen die Tür ab und wirf den Schlüssel in den Briefkasten.“ Good talk. Aber Geschmack hatte sie, die Gabriele. Im Bad lag eine Zahnbürste in Pistolenform (#coolcoolcool) und in ihrem Flur standen diese absolut stilsicheren Stiefel, mit denen man auf jedem CSD ganz weit vorne mitfahren würde. (Notiz an Mutti: Wünsch ich mir zu Weihnachten)

Aber ich will der guten Frau nicht Unrecht tun. Das Zimmer war ausreichend groß, das Bett auch okay, genug Steckdosen für meine gefühlten 97 Ladekabel und die Dusche hatte warmes Wasser. Was will man(n) mehr.

Suche Obdach, biete...hmm...mich



Heute Abend weiß ich noch nicht hundertprozentig, wo ich abbleiben werde. Für Input bin ich natürlich immer dankbar. Wer etwas Beschlafbares hat (ich spreche primär von Möbeln), möge sich melden. In den Kommentaren hier, per Faceboook, Twitter und was dieses Internetz noch so hergibt. Einzige Voraussetzung: es sollte in der Oranienstraßre liegen oder zumindest unmittelbar in der Nähe. Anspruchsvoll bin ich nicht wirklich und stubenrein bin ich mindestens seit dem 18 Lebensjahr auch weitestgehend. Ein Whirlpool wäre ganz nett, alternativ ein Tennisplatz auf dem Dach, aber ich will auch nicht zu wählerisch erscheinen. Hauptsache es gibt einen Massagesessel, der mich verwöhnt.

Also, wenn ihr was habt, oder jemanden kennt, der jemanden kennt, sagt Bescheid. Parkbank wäre eher semi-sexy.
Twitter hat Schluckauf. Der Feed konnte nicht geladen werden.

blogroll

asa-blog.de
Blog der Axel-Springer-Akademie

twitter.com/zoomberlincom
Hier twittert die ZOOM-BERLIN-REDAKTION

Kommentare

comments powered by Disqus