Montag, 08. July 2013

Autor:

Flüchtlinge blockieren Straße vor Camp

Flüchtlinge blockieren Oranienstraße – Foto: Henrik Jacobs


Im Oktober waren Flüchtlinge aus ganz Deutschland auf die Oranienstraße gekommen. Nun blockieren sie die Straße vor dem Camp und wollen mit Politikern sprechen.

An der Oranienstraße haben am Montag Mitglieder des dortigen Flüchtlingscamps die Fahrbahn blockiert. Rund 40 Menschen stellten Bänke auf die Fahrbahn, hielten Plakate in den Händen und forderten, mit Politikern zu sprechen. Die Polizei ist vor Ort.

Das Flüchtlingscamp war in den vergangenen Monaten immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Erst im Juni hatte es einen Großeinsatz wegen gewalttätiger Tumulte gegeben. Zu den Problemen hatten sich bereits Bewohner des Camps, Anwohner, Unterstützer der Flüchtlinge und Vertreter des Bezirksamts zu einem runden Tisch getroffen.

Der Bezirksbürgermeister von Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), unterstützt die Forderung der Flüchtlinge nach einem Bleiberrecht und sicherte ihnen Ende Juni zu, dass sie bis auf weiteres in ihren Zelten wohnen bleiben dürfen.

Die Flüchtlinge aus ganz Deutschland waren im Oktober 2012 nach einem Fußmarsch in Berlin angekommen – und geblieben. Sie fordern die Aufhebung der Residenzpflicht, schnelle Arbeitsmöglichkeiten und die Abschaffung von Gemeinschaftsunterkünften.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Berliner Morgenpost und ist auch dort auf der Seite zu finden.
Twitter hat Schluckauf. Der Feed konnte nicht geladen werden.

blogroll

asa-blog.de
Blog der Axel-Springer-Akademie

twitter.com/zoomberlincom
Hier twittert die ZOOM-BERLIN-REDAKTION

Kommentare

comments powered by Disqus