Sonntag, 10. Juni 2012

Lärmdemo gegen hohe Mietpreise

Plakat-Lärmdemo gegen hohe Mieten
Lärmdemo gegen hohe Mieten Foto: Benjamin Doerfel



Hunderte Kreuzberger sind gestern durch ihren Kiez gezogen, um gegen hohe Mietpreise zu demonstrieren. Die Lärmdemo ging auch durch Teile der Oranienstraße.

Die Demonstranten waren mit allem "bewaffnet", was der Küchenschrank so hergab. Topfdeckel, Suppenkellen, Kochtöpfe, aber auch Trommeln, Trillerpfeifen und die gute alte Fahrradklingel sorgten für jede Menge Lärm. Die von der Mietergemeinschaft "Kotti und Co" organisierte Demo zog durch ganz Kreuzberg, unter anderem auch durch Teile der Oranienstraße.

Steigende Mieten am Kottbusser Tor



Der Protest gilt vor allem den steigenden Mietpreisen rund um das Kottbusser Tor. Vor zwei Wochen haben Anwohner dort ein Protestcamp errichtet, um auf die Problematik aufmerksam zu machen. Viele Bewohner leben schon seit Jahrzehnten am Kotti und haben Angst, aus ihrem Kiez verdrängt zu werden.

Die Demonstration zog von der Mariannenstraße aus kommend über den Heinrichplatz auf die Oranienstraße. Rund 300 Meter gehörte die O, die ca. eine halbe Stunde gesperrt war, den Demonstranten. Mit selbst gebastelten Schildern, Sprechchören und den Küchenutensilien war ihnen die Aufmerksamkeit der Oranienstraße sicher, ehe der Zug dann in die Adalbertstraße einbog und wieder Richtung Kottbusser Tor zog.

Twitter hat Schluckauf. Der Feed konnte nicht geladen werden.

blogroll

asa-blog.de
Blog der Axel-Springer-Akademie

twitter.com/zoomberlincom
Hier twittert die ZOOM-BERLIN-REDAKTION

Kommentare

comments powered by Disqus