Mittwoch, 10. April 2013

Tankriese startet Deutschland-Projekt auf der O!

Shell "Business Lounge"

Futuristisches Design gibt dem arbeitenden Durchreisenden ein stetig Heim – Foto: Shell



Schon bald soll es bundesweit mehr als 100 „Business Lounges“ in Shell Tankstellen geben. Der Arbeitsplatz für durchreisende Geschäftsleute ist die Innovation in der Zukunftsplanung der Spritgiganten. Den Start macht natürlich - wie könnte es anders sein - das Pilotprojekt auf der Oranienstraße.

Es ist irre. Die O ist irre. Die Zukunft ist irre.

Und alles findet statt. Ständig.
Gestern. Heute. Morgen.
Auf der Oranienstraße.

Shell "Business Lounge"

Direkt an den Verkaufsraum grenzt das Separee – Foto: Shell



Ein Projekt, das richtig nach vorne gehen könnte, ist die „Business Lounge“ von Shell. Die Tanke bietet ab sofort Durchreisenden eine edle Herberge an, in der man seinen – wie der Name schon sagt – Business-Kram erledigen kann.

Hört sich komisch an. Ist für eine Tankstelle irgendwie auch komisch.

Doch neben Sprit aus der Zapfsäule, Sprit aus der Flasche und allen möglichen Snackereien kann man sich ein stylisch eingerichtetes Separee mieten (Tageskarte 5 Euro) und mit Blick auf Waschstraße und O seine Arbeit erledigen. Internet, Schreibtisch, PC und eine warme Bockwurst. Auf Handlungsreise kann man auch einen schlechteren Arbeitsplatz erwischen.

Dabei ist die Shell auf der O wirklich deutschlandweit die erste und einzige Tanke der gelb-roten Kette, die eine „Business Lounge“ bis dato anbietet.
Shell "Business Lounge"

Einmal volltanken und einen Arbeitsplatz, bitte... – Foto: Shell


Auf der O (?!), fragt Ihr. Geschäftsreisende (?!), fragt Ihr.

Ja! Sag ich. Ist irre.

Hab ich Euch ja im Vornhinein gesagt.
Twitter hat Schluckauf. Der Feed konnte nicht geladen werden.

blogroll

asa-blog.de
Blog der Axel-Springer-Akademie

twitter.com/zoomberlincom
Hier twittert die ZOOM-BERLIN-REDAKTION

Kommentare

comments powered by Disqus